Foto Edgar Einemann Prof. Dr. Edgar Einemann

Dinné, Olaf

Olaf Dinné war um 1968 der wohl wichtigste Motor der APO und der Jungsozialisten in Bremen, der in zentralen Fragen sowohl der Weltpolitik wie der Stadtentwicklung den Konflikt mit dem SPD- und DGB-Establishment gesucht und häufig auch gewonnen hat. Als seine besondere historische Leistung wird auch heute noch die Verhinderung der vom SPD-Senat geplanten "Mozart-Trasse" angesehen, die das Ostertor-Viertel in der Bremer Innenstadt im Interesse einer autogerechten Stadt zerschnitten hätte.  Die von ihm betriebene "Lila Eule" war das kulturelle und kommunikative Zentrum der Alternativ-Bewegung.

1968 hat Olaf Dinné seine strategische Kern-Überlegung zur Arbeit in der SPD in einem Buch klar formuliert (S. 83): "Am 8. Juli wurde bei den JUSOS auf meinen Antrag hin ein Arbeitspapier zur Winterarbeit '68/'69 beschlossen. Ich betone in diesem Fall meine Urheberschaft daran deshalb, weil ich mich für den auch für die Bremer Parteiorgansiation sehr wichtigen Marsch durch die Institutionen der APO sehr konkret eingesetzt habe... 'Die gegenwärtige Resignation der APO, die eine Verlagerung der politischen Auseinandersetzung in die Institutionen hinein zur Folge haben wird, wird die politisch ambitionierten der APO mit einer attraktiven SPD (oder zumindest deren jüngerem Teil) konfrontiert werden und einen Sog in die Partei hinein erzeugen, auf den jede Partei letzlich lebensnotwendig angewiesen ist - nicht zuletzt die SPD'.... Die APO war eine wesentliche Bluttransfusion für die SPD."

Insbesondere die Aktivitäten in der neu entstehenden Umweltbewegung haben ca. 25 linke Sozialdemokraten um Olaf Dinné am 19.12.1978 zum Austritt aus der SPD bewogen. Dadurch sind die GRÜNEN in Bremen sehr früh entstanden, und Olaf Dinné gehörte 1979 zur ersten Landtags-Fraktion der GRÜNEN in Deutschland (die GRÜNEN bekamen auf Anhieb 6,8 %).

Zur Entwicklung innerhalb der Bremer SPD und zu den Veänderungen des Jahres 1968 in Bremen hat Olaf Dinné 2 Bücher vorgelegt. Seine weitere politische Entwicklung (über eine Abspaltung der Grünen letztlich in die Isolation) soll hier nicht weiter kommentiert werden.